WWDC 2018, Tag 6: The Bash
07.06.2018 · 302 Wörter

An Tag 4 der WWDC standen ausnahmsweise mal Sessions im Vordergrund. Egal ob „Building Faster in Xcode“, „The Life of a Button“ oder „A Tour of UICollectionView“ (Steve Breen ist der Hammer!) – alle Sessions waren voller Informationen und wir werden uns zu Hause die Videos erneut anschauen müssen, um wirklich alles zu erfassen.

Nachmittags haben wir uns noch „Metal Shader Debugging and Profiling“ angesehen. Zugegeben, das ist Stoff, den wir bei Chefkoch vermutlich niemals brauchen werden. Dennoch war das Thema wirklich beeindruckend und ein ehemaliger Kollege von Marc, Max, war einer der drei Speaker von Apple, die das Thema vorstellten.

„Work hard, play hard“ gilt auch bei Apple und in San Jose. Um 19 Uhr hat Apple zum „Bash eingeladen“, traditionell am Donnerstag der WWDC. Freitags reisen bereits die ersten Teilnehmer ab, daher gibt es am Vorabend noch ein Konzert, diesmal in unmittelbarer Nähe zum Convention Center. „Panic! At the Disco“ waren geladen und Craig Federighi persönlich hat das Konzert eröffnet.

The Bash beginnt

Die Stimmung, wenn 6.000 Entwickler zusammen feiern, ist nicht in Worte zu fassen. Und wenn dann noch die Flugzeuge im Landeanflug über die Bühne fliegen, während auf der Bühne Flammen und Scheinwerfer das Bild bestimmen, toppt das alles.

Leider befinden wir uns nach wie vor in den USA, hier enden solche Events früh und abrupt. Das tolle Erlebnis war daher um 21 Uhr bereits vorbei – ab ins Hotel, den letzten Tag der WWDC vorbereiten. Morgen stehen wieder die Labs auf dem Plan…


Über Marcel · Marcel bloggt · Der Anfang