WWDC 2018, Tag 4: Die Labs
05.06.2018 · 434 Wörter

Um 6 Uhr früh beginnt der zweite Tag der WWDC. Im Fokus stehen heute die Labs – dafür fährt man hier hin, um sich mit den über 1.000 Apple-Ingenieuren vor Ort auszutauschen. Themen haben wir genug mitgebracht!

Über 200 Labs auf der WWDC 2018

Natürlich haben wir unsere Hausaufgaben vorher gemacht: iOS 12 wurde früh morgens auf unseren Testgeräten, einem iPhone X und einem iPad Pro, installiert. Unsere App hat bereits den ersten Build mit Xcode 10 erfolgreich hinter sich, nun kann das Finetuning beginnen.

Nach dem Verlassen des Hotels gegen 8 Uhr haben wir uns dann das verdiente Frühstück besorgt. Ein Bagel mit einem Kaffee auf der Plaza bei ca. 25° gehen bekanntlich immer.

Anschließend ging es ins Café, denn dort lagen passende LAN-Adapter (Thunderbolt & USB-C, welche Ironie… 😙) für eine schnellere Verbindung zur Außenwelt. Marc und ich stürzten uns auf die WWDC-App, um unseren Tag zu planen. Gut vorbereitet dann endlich auf in die Labs!

Das Bild soll nicht täuschen, die Labs waren voller Entwickler. Die Wartezeit pro Station beträgt mindestens eine Stunde, doch diese Zeit lohnt sich. Wann hat man schon mal die Gelegenheit, sich mit Apple-Ingenieuren direkt auszutauschen?

Nach zwei aktuellen Sessions am Nachmittag, die sich um die Themen „In-App Purchases“ im Allgemeinen und „Subscriptions“ im Speziellen drehten, änderten wir spontan unsere Pläne.

Im Rahmen dieser Sessions sind wichtige Fragen aufgetreten, die anschließend direkt im Lab geklärt werden konnten. Wir waren allerdings nicht die einzigen mit dieser Idee…

Dennoch ging gegen 18 Uhr ein erfolgreicher Tag auf der WWDC zu Ende. Viele Fragen konnten geklärt werden und unsere „Bucket List“ mit Ideen füllt sich.

Feierabend hatten wir allerdings noch nicht, wir machten uns direkt auf den Weg ins California Theatre. Dort fand die diesjährige Talk Show mit John Gruber statt. Natürlich galt es auch hier, vorab etwas anzustehen…

Schlange vor dem „California Theatre“ in San Jose

John Gruber hat zur Talk Show eingeladen und wir sind, zusammen mit 900 anderen Leuten, gefolgt. 😬

Mit einem sehr guten Gin Tonic in der Hand folgten wir der eineinhalbstündigen Veranstaltung. Es war sehr unterhaltsam und John schafft es immer wieder, die richtigen Fragen zu stellen.

Nach der Veranstaltung ging es recht schnell ins Hotel und damit ins Bett, Feierabend für Heute!


Über Marcel · Marcel bloggt · Der Anfang