Ablehnung im App Store
20.05.2018 · 204 Wörter

Ganz so einfach war es nun also doch nicht…

Meine App „Tacho – Wie schnell bin ich?“ wurde heute von Apple im App Review abgelehnt. 🤮

Wer es nicht kennt: Das Review wird von Apple durchgeführt, um die durchgängig hohe Qualität von Apps im App Store zu gewährleisten – oder dies zumindest zu versuchen.

Meine App ist natürlich nicht das nächste 1Password, Noteshelf oder Things. Mit Tacho habe ich eine (sehr) einfache, funktionale App entwickelt, die dir deine aktuelle Geschwindigkeit darstellt. In verschiedenen Einheiten. Mit einem eingebauten Geschwindigkeitslimit, um dir teure Blitzerfotos zu ersparen.

Soweit die Theorie: In der Praxis lehnt Apple solche Apps mit der Begründung von „Zu wenig Funktionalität“ ab. Selbst wenn es sich um eine kostenlose, werbefreie und vor allem datenschutzkonforme App handelt. Man möge bitte selber einmal schauen, wie viele Apps es da draussen gibt, die das von sich sagen können…

Was bleibt mir nun? Ich sehe nur eine Möglichkeit: Ich muss die UI aufbohren und weitere Funktionen einbauen. In einer Single-Use-Case-App, an deren ich Beispiel ich die Distribution im App Store durchspielen wollte. Ich hätte nicht damit gerechnet, dass mir solche Hürden in den Weg gelegt werden und muss nun erstmal darüber nachdenken, ob sich der Aufwand dafür lohnt…


Über Marcel · Marcel bloggt · Der Anfang